ICT-Bone

Cfd Trading erklärt

 

Unter dem Begriff CFD werden keine Termingeschäfte verstanden. Diese behalten also über die gesamte Laufzeit ihre Gültigkeit. Dabei kann stets gewettet werden, ob der Wert steigen oder sinken wird. Dafür muss sich der Trader stets für einen Basiswert entscheiden. Unter den Basiswerten fallen Indizes, Rohstoffe oder auch Aktien. Dabei gibt immer eine Call oder Put Aktion. Bei der Call Aktion wird auf steigende und bei der Put auf fallende Kurse gewettet. Hebel bei CFD Hierbei gibt es sogenannte Hebel. Damit ist es möglich mit möglichst wenig Kapital viel Geld zu gewinnen, aber es kann auch viel Geld verloren werden. Hierzu ist es ratsam einen Stop Loss einzufüren. Dadurch werden die Verluste minimiert. Wird hingegen kein Stop Loss eingetragen, so können die Verluste noch deutlich höher als der Einsatz ausfallen.

 

 

CFD Broker Vergleich Den richtigen Broker zu finden ist häufig schwer. Jeder Trader kann sich natürlich selbst auf die Suche nach einen passenden Broker machen. Dies bedeutet allerdings sehr viel Arbeit und Zeitaufwand. Viel einfacher ist es allerdings, wenn ein Vergleichsportal aufgesucht wird. Hier sind sämtliche Broker aufgelistet. Der Trader muss seine Wünsche nur angeben und somit bekommt er die passenden Broker aufgelistet. Allerdings sollte der Trader stets mehrere Vergleichsportale verwenden, da nicht überall alle Broker aufgelistet sind. Manche wollen auch gar nicht gelistet werden und lieber eigene Werbung machen. Woran wird ein guter Broker erkannt? Um einen seriösen Broker zu erkennen muss dieser bei einer Finanzaufsicht lizenziert sein. Des Weiteren sollte er Bildungsmaterial haben, damit sich die Trader auch weiterbilden können. Ein Sicherheitshinweis, dass es sich hier um hochriskante Papiere handelt darf ebenfalls nicht fehlen. Broker die nur alles schön reden, wollen nur an das Geld ihrer Kunden kommen. Ein Demokonto darf ebenfalls nicht fehlen, da hier der Trader optimal üben kann. Hier kann er erste Erfahrungen mit der Plattform sammeln und eigene Strategien ausprobieren. Des Weiteren macht der Trader so am Anfang keine Verluste und kann erst in den Handel einsteigen, wenn er davon ausgehen kann keine großen Verluste mehr zu erleiden.